Sie sind hier: Startseite Professuren APL-Professoren und … Prof. Dr. Rüdiger Mäckel (i.R.)

Prof. Dr. Rüdiger Mäckel (i.R.)

Professor im Ruhestand

 

Thematische und methodische Kompetenzen

  • Allgemeine und Angewandte Physiogeographie (Geomorphologie, Geoökologie)
  • Erfassung und Bewertung des Naturpotentials, der Landdegradierung und der Regeneration zerstörter Gebiete in den Tropen und Subtropen mit Hilfe der kombinierten Erderkundung (Fernerkundung)
  • Landnutzungswandel und nachhaltige Entwicklung im Mittelmeerraum
  • Vergleichende Mittelgebirgsforschung in Zentraleuropa
  • Gegenwartsbezogene Landschaftsgenese und Umweltgschichte in der Regio TriRhena

Regionale Kompetenzen

  • Tropisch-Afrika (Kenia, Sambia)
  • Subtropen (Chile, Italien, Spanien)

Vita

  • seit 2006
   Freier Gutachter APT
  • 2005 - 2010
   Lehrbeauftragter für Geländeveranstaltungen
  • 2005 - 2007
   Lehrbeauftragter für "Angewandte und Regionale Physische Geographie / Gegenwartsbezogene Landschaftsgenese"
  • 2005
   Versetzung in den Ruhestand
  • 2004 - 2005
   Leiter des BMBF-Projekts RIMAX (Risikomanagement extremer Hochwasserereignisse)
  • 2002 - 2007
   Global LUCIFS-Vorlaufprogramm (Mitglied im Koordinationsausschuss) und Rhein LUCIFS (DFG-Bündelprojekt)
  • 2000 - 2005
   Sprecher des Graduiertenkollegs "Gegenwartsbezogene Landschaftsgenese" (DFG-GRK 692)
  • 1999 - 2000
   Sprecher des AK "Vergleichende Mittelgebirgsforschung in Zentraleuropa" im VDGH
  • 1995 - 2000
   DFG-Schwerpunktprogramm „Wandel der Geo-Biosphäre während der letzten 15000 Jahre - Kontinentale Sedimente als Ausdruck sich verändernder Umweltbedingungen“; Teilprojekt: „Die paläoökologischen Umweltbedingungen im Oberrheintiefland und Schwarzwald im Neolithikum und zur Römerzeit - Fluviale Sedimente, Böden und Relief als Archive“
  • 1994 - 1997
   Koordinator des "Arbeitsbereich Angewandte Physiogeographie der Tropen und Subtropen (APT)"
  • 1987 - 1992
   DFG-Schwerpunktprogramm "Fluviale Geomorphodynamik im jüngeren Quartär", Teilprojekt "Jungquartäre Fluß- und Hangdynamik im Schwarzwald und Oberrheintiefland"
  • 1988
   Berater bei der Umweltbehörde der Vereinten Nationen (UNEP) in Nairobi
  • 1986 - 1987
   Akademiestipendium der Stiftung Volkswagenwerk (Arbeitsthema: Naturpotential und Landdegradierung in Afrika)
  • 1978 - 1991
   Forschungsreisen nach Afrika und Südamerika mit Unterstützung der DFG, UNESCO, VW-Stiftung, UNEP, GTZ
  • seit 1978
   Professor für Physische Geographie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau; langjährige Erfahrung in der akademischen Selbstverwaltung, u.a. als Mitglied des Fakultätsrates, des akademischen Senats und als Dekan der Geowissenschaftlichen Fakultät (1983-85 und 1995-97)
  • 1975 - 1977
   Wissenschaftlicher Rat und Professor
  • 1975
   Umhabilitation in Braunschweig
  • 1974
   Habilitation in Gießen
  • 1969 - 1973
   Dozent für Physische Geographie an der Universität von Sambia in Lusaka, Forschungsarbeiten im südlichen Zentralafrika
  • 1969
   Promotion zum Dr. rer. nat. in Gießen
  • 1967 - 1969
   Wissenschaftlicher Assistent am Geographischen Institut der Universität Gießen
  • 1967
   Diplom-Geographien-Hauptprüfung in Gießen
  • 1962 - 1967
   Studium der Geographie, Biologie und Geologie an den Universitäten Göttingen und Gießen